OHFV-Forum
 PN-Board   FAQFAQ    LinksLinkliste   SuchenSuchen    AnmeldungAnmeldung 
OHFV-HPHomepage   GalerieGalerie   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen   ProfilProfil      LoginLogin  


Nutzer des Forums sind Mitglieder & Förderer des OHFV. Rechte u. Pflichten regelt der Nutzungsvertrag. Öffentliche Mitteilungen können Besucher anonym lesen. Galerie & interne Forenbereiche sind Mitgliedern vorbehalten. Niemand kann sich hier "registrieren". Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten, dienen dem Benutzerkomfort. Die Zulassung von Cookies, Javascripten und PopUps kann jeder Benutzer in seinem Browser deaktivieren, was den Funktionsumfang des Forums stark reduziert. Werbliche Inhalte versendet der OHFV grundsätzlich nicht!


Schon gewusst...
"Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ist ein Erfolg!" Henry Ford
FRZ e. V. / VBK, Schweisweiler

Thema speichern

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Freunde der RZB-Rasse Übersicht -> Nichtanerkennung von Dokumenten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Archivar
Moderator

Status:  Offline
Eintritt: 01.09.2014
Mitgliedsnr.: 1
Beiträge: 328
#: 53
              
BL: Sachsen
       Sohland.png
Beitrag1/2, Verfasst am: 29.06.2016, 15:01      Beitrag speichern

Titel: FRZ e. V. / VBK, Schweisweiler
Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Freie Rassenüchter für Hunde und Katzen


Dieses sich selbst als
"Internationaler Dachverband FRZ e.V. und WBKC e.V.
Freie Rassenzüchter e.V. und World Bully Kennel Club e.V."

bezeichnende Konglomerat ist völlig unseriös. Den umfangreichen Lippenbekenntnissen stehen knallharte Fakten entgegen. Zuerst was den korrekten Namen betrifft, welcher seit dem 13.05.2012 lautet:
Internationaler Dachverband FRZ - Freie Rassenhundezüchter e.V.

FRZ schrieb wie folgt:
Seit 2014 haben wir uns mit dem World Bully Kennel Club zusammen getan.
Wie geht denn sowas? Ein Verein verschmilzt mit noch einem Verein und beide sind dann angeblich noch immer e.V. und die Mitglieder der einen Körperschaft sind nun Mitglieder von was bitte? Ganz so geht das eben nicht! Ein solcher Vorgang ist von Gesetzes wegen ganz klar reglementiert im UmwG (Umwandlungsgesetz) und da gibt es einige Fallstricke. Daß diese sonderbaren Vereine selbstlos handeln ist schon nach deren Satzung - zumindestens in jener Fassung die mir vorliegt - auszuschließen.

Ein Verein, der zugleich sein eigener Dachverband sein will - ein absolutes Unding - deren "Dokumente" ernst zu nehmen verbietet sich allein aus Selbstschutz. Ich will nicht bestreiten, daß es auch dort ein paar gute Ideen gibt. Vielleicht sind auch einige Sachen wirklich ehrlich gemeint - dann aber sind sie handwerklich miserabel umgesetzt.
Nein, wer Triple-Ausstellungen abhält und Babychampionate vergibt beweist der Welt nur, daß er alles tut um Geld in die eigenen Taschen zu scheffeln denn alle diese Papiere sind absolut ohne jeden Wert - bestenfalls sehr teure Makulatur! Das trifft natürlich ebenso für den imaginären "VBK - Verband Bundesweiter Kontrollen für das Tierrecht" zu.
Daß Jenny Schläfer von irgendwelchen Typen so unter der Gürtellinie angegriffen wurde oder wird, ist eine Riesenschweinerei - ich kann nur immer wieder empfehlen: Finger weg von Fratzenbuch & Co. - das braucht kein Mensch, wenigstens keiner mit Anstand! Wäre es anders, dann hätte die Menschheit nicht überlebt!
Ganz ohne Frage verfolgt der FRZ aus meiner Sicht ausschließlich eigennützige Zwecke seiner Gründerin! Gegenteilige Behauptungen ändern nichts an den Tatsachen da Gemeinnützigkeit per Gesetz an Selbstlosigkeit gebunden ist.
Hier nun für alle Interessierten die vollständige Vereinssatzung des FRZ e.V. inklusive sämtlicher Rechtschreib-, Satzbau- und Grammatikfehler, wie sie bis zur Enthüllungssendung im TV öffentlich einsehbar war:
FRZ, am 15.01.2015 schrieb wie folgt:
Satzung des FRZ

§ 1 Name und Sitz
Der Verein führt den Namen: Freie Rassenhunde Züchter und Liebhaber (nachfolgend FRZ) und hat seinen Sitz in Schweisweiler.

§ 2 Zweck des Vereins
der Verein erstrebt den freiwilligen Zusammenschluss von Rassehundezüchtern und Liebhabern mit dem Ziel der Verbesserung der jeweiligen Rasse. Um recht viel Hundezüchtern und Liebhabern aller Rassen die Möglichkeit der Weiterzucht zu ermöglichen, hat der FRZ die Aufgabe übernommen Veranstaltungen, Gebrauchsprüfungen, Ausstellungen und Zuchtschauen zu veranstalten.
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts ,,Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabeordnung.
DerVerein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke, Insbesondere wird derVerein nicht gewerblich betrieben. Mitte des Vereins dürfen nur satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werde. Die Anhäufung von Vermögen steht ausdrücklich im Widerspruch des FRZ.
Der Verein führt eigenes Zuchtbuch für alle Rassen.
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Erwerb Mitgliedschaft
Mitglied kann jeder Hundeliebhaber oder Züchter werden, wenn die Satzung des FRZ anerkannt wird.
Die Mitgliedschaft ist schriftlich zu beantragen.
Im ablehnenden fall, über den der Vorstand entscheidet, kann dies ohne Angaben von Gründen geschehen.
Mitglied ist , wer seine Mitgliedskarte von der Geschäftsstelle erhalten hat und sein Jahresbeitrag entrichtet hat. Unzuverlässige Züchter und solche, die ihre Tiere nicht einwandfrei versorgen und unterbringen, können keine Mitglieder in FRZ werden.
Der FRZ besteht aus Voll - und Anschlussmitgliedern. Letzteres kann jeder Familienangehörige eines Vollmitgliedes werden.
Anschlussmitglieder haben volles Stimmrecht, erhalten jedoch keine Informationen zugesandt.

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss. Der Austritt kann nach vorausgegangener Kündigung nur zum Ende des Geschäftsjahres erfolgen. Die Kündigung ist spätestens drei Monate vor Ablauf des Geschäftsjahres durch eingeschriebenen Brief an die Geschäftsstelle zu richten.
In folgenden Fällen kann ein Mitglied durch Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden:
  • a) wenn eine für Annahme der Mitgliedschaft maßgebende Vorrausetzung nicht oder nicht mehr zutrifft.
  • b) Beim Verstoß gegen die Satzung des FRZ
  • c) Beim Verstoß gegen die Zucht - oder Ausstellungsordnung des FRZ, sowie der Allgemeinen Tierschutzverordnungen
  • d) Bei Nichtzahlung der Beiträge oder einer sonstigen Schuld an die Vereinskasse, wenn das Mitglied mit der Zahlung in Verzug ist.
  • e) Wenn ein Mitglied das Ansehen des FRZ durch Worte, Handlungen oder Schrift schädigt, bzw. Unruhe im Verein stiftet

Gegen den Ausschluss ist innerhalb von 3 Wochen ab Bekanntgabe Einspruch beim Clubvorsitzenden durch eingeschriebenen Brief zulässig.
Sonderreglung: Kündigt das Mitglied im laufenden Jahr und möchte in einen anderen Verein vorzeitig wechseln, so ist eine Strafe/Vorfälligkeitsentschädigung von 100 Euro binne 1 Woche nach kündigung an den FRZ e.V. zu bezahlen.

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder
Jedes Mitglied hat das Recht, an allen Zusammenkünften und Veranstaltungen des FRZ teilzunehmen.
Die Mitglieder können zu jedem Amt, soweit es ihren Fähigkeiten entspricht, gewählt werden. Für die Ausübung des Amtes benötigte Arbeitszeit kann eine angemessene Anerkennung gezahlt werden. Die Höhe einer solchen Anerkennung wird vom Vorstand bestimmt. Bar Auslagen, die im Interesse des Vereins getätigt werden, sind nachzuweisen. Nach Feststellung durch den Vorstand sind diese zu erstatten. Die Mitglieder sind verpflichtet die Interessen des FRZ in jeder Hinsicht zu wahren und zu fördern, die Satzungen und die jeweils in Frage kommende Zuchtordnung genaustens zu beachten und Ihren finanaziellen Verpflichtungen gegenüber dem Verein pünktlich nachzukommen.

§ 6 Mitgliedsbeiträge und Zuchtgebühren
Jedes Vollmitglied entrichtet einen Mitgliedsbeitrag, der in der jeweiligen Höhe von der Mitgliederversammlung beschlossen wird.
Der Beitrag eines Abschlussmitgliedes soll etwas über des Vollmitglieder betragen
Der Beitrag ist eine Bringschuld und ist im Voraus zu entrichten, spätestens jedoch bis zum 31.03. des laufenden Geschäftsjahres. Beiträge, die bis dahin nicht gezahlt sind, werden per Nachnahme eingezogen. Nachnahmegebühren gehen zu Lasten des säumigen Mitgliedes.
Falls der Mitgliedsbeitrag nicht rechtzeitig bezahlt wird, so ruhen alle Mitgliedschaftsrechte und die Zusendung von Informationsmaterial wird eingestellt.
Die Höhe des Jahresbeitrages und die Aufnahmegebühr wird von der Mitgliederversammlung beschlossen. Bei Einreichung von Wurfmeldungen und sonstigen Anträgen an die Zuchtbuchstelle sind die Mitgliedskarten und eine Bestätigung der Wurfabnahme durch den Tierarzt oder Zuchtwart mit Stempel und Unterschrift beizufügen. Wurde der Mitgliedsbeitrag für das laufende Jahr noch nicht bezahlt, wird er mit der Wurfeinrichtung erhoben.
Wenn es die wirtschaftlichen Verhältnisse des Vereins erfordern, ist eine Erhöhung der Beiträge bzw. der Zuchtgebühren durch den Vorstand möglich und von diesem festzulegen. Die Erhöhung dürfen innerhalb eines Jahres nur bis zu 25% betragen.

§ 7 Organe des FRZ
Der Clubvorstand setzt sich zusammen aus:
    a) dem dem Präsidenten
    b) 1. Vorsitzender
    c) dem 2. Vorsitzenden, der als Stellvertreter des 1. Vorsitzenden fungiert
    d) dem Schatzmeister
    e) dem Schriftführer

Der Präsident Jenny Schläfer, Gründer des Zuchtvereins kann niemals abgewählt werden. Er wird abgelöst bei freiwilligem Rücktritt oder beim Tod. Er kann Entscheidungen in Notsituationen auch selbst entscheiden, bis eine Mitgliederversammlung einberufen werden kann.
Die Wahl des Beirates erfolgt durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von 5 Jahren. Er bleibt bis zu einer Neuwahl im Amt. Die Wiederwahl ist möglich.
Der Mitgliederversammlung. Sie besteht aus den Vereinsmitgliedern und ist für die Auflösung und Liquidation des Vereins zuständig. Eine Mitgliederversammlung muss auch dann vom Vorstand einberufen werden, wenn % aller Mitglieder die Einberufung unter Angabe von Gründen beantragt.
Die Tagesordnung für Zusammenkünfte hat folgende Tagespunkte zu enthalten:
    a) Geschäftsbericht des Vorsitzenden
    b) Bericht vom Präsidenten
    c) Kassenbericht des Schatzmeisters
    d) Bericht des Zuchtbuchführers
    e) Festlegung des Wahlausschusses
    f) Sonstiges

Die Wahl des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung ist für die Ämter durch Stimmzettel in geheimer direkter Wahl durchzuführen oder wahlweise durch entsprechende Versammlungsbeschluss per Akklamation.

§ 8 Vertretungsberechtigter Vorstand
Der Verein wird gerichtlich durch den Präsidenten vertreten. Er ist allein vertretungsberechtigt.
Im Innenverhältnis soll der 1. und 2. Vorsitzende den Verein nur vertreten, wenn der Präsident verhindert ist.

§ 9 Mitgliedsversammlung
Die Mitgliedsversammlung ist das oberste Organ des FRZ und besteht aus allen Mitgliedern. Ãœber jede Mitgliederversammlung wird vom Schriftführer ein Protokoll geführt, dass dieser der Präsident und der 1. Vorsitzende zu unterzeichnen haben.
Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Mitgliederversammlungen werden durch den Vorstand einberufen und zwar mindestens 14 tage vor dem Tage der Mitgliederversammlung. In dieser Frist ist der Tag der Mitgliederversammlung einberechnet.
Anträge auf Beschlussfassung für die ordentliche Mitgliederversammlung müssen in schriftlicher Form an die Hauptgeschäftsstelle eingereicht werden. Ãœber die Zulassung von Anträgen die erst bei der Mitgliederversammlung abgegeben werden entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit. Bei Abstimmungen die ein Mitglied selbst betreffen, hat dieses Mitglied kein Stimmrecht. Die Mitgliederversammlung ist mit ordnungsgemäßer Ladung aller Mitglieder stets beschlussfähig, unabhängig von der Anzahl der anwesenden Vorstandsmitglieder.
In der Ladung sind Ort, Zeit und die Tagesordnung anzugeben. Die Ladung kann durch gesondertes Anschreiben oder durch öffentlichen Aushang bei der Geschäftsstelle erfolgen.
Die Beschlussfassung erfolgt stets mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden und stimmberechtigten Mitglieder.
Einer Mindestanwesenheitszahl bedarf es nicht. Etwaige Stimmenthaltungen werden nicht berücksichtigt.
Für Satzänderungen muss ebenfalls ein einfacher Mehrheitsbeschluss gefasst werden.

§ 10 Auflösung
Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.
Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden.
Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

§ 10 a Auflösung der Untervereine im FRZ e.V. und Landesgruppen
Die Auflösung der Untervereine im FRZ und Landesgruppen kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmmehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden oder durch kündigung der zuständigen Vorstände.
Bei der Auflösung des Vereines sind die Einnahmen die bis dahin erzielt worden sind ohne Abzug direkt an die Hauptgeschäftsstelle des FRZ e.V. zu überweisen.Hierfür mus das Vereinskassenbuch mit eingereicht werden.

§ 11 Sonstiges
Der FRZ ist seit sein eigener Dachverband und andere Vereine können sich dem FRZ anschließen..
Diese Satzung wurde in der Versammlung der Gründung des FRZ am 01.03.2011 anerkannt und beschlossen
und am 07.11.2013 geändert.
<hr color="black" width="600">
Alle Rechtschreib-, Grammatik- u. Satzbaufehler 1:1 vom Original kopiert. Textsatz wurde gerafft, einzelne Hervorhebungen durch den Admin!


Zu den Lügen: Die Satzung wurde zweimal, am 16.02.2012 und am 13.05.2012 geändert. Danach gibt es keine weiteren Eintragungen. Es gibt auch keinen Präsidenten sondern nur eine 1. Vorsitzende, die Jenny Schläfer und einen 2. Vorsitzenden, den Konstantinos Simogiannis! Jeder von den zweien vertritt einzeln, andere Vorstände existieren nicht bzw. haben keinerlei Rechtsbefugnis den Verein zu vertreten, sind mithin auch nicht haftbar. Einen Verein Namens WBKC e.V. wird man auch vergebens suchen - die Domain des WBKC darf ein Verwirrter gerne für 299 Euronen bei SEDO erwerben!

Was es zum VBK zu sagen gibt, naja, eben nichts, weil wo nichts ist kann nichts diskutiert werden. Also, weder den WBKC e.V. noch den VBK hat es jemals als Körperschaften gegeben - es handelt sich um Fantasiegebilde der Frau Schläfer, erschaffen zur persönlichen Vorteilsnahme. Nicht mehr und nicht weniger.

Die angeblichen Untervereine sind ebensolche Luftnummern. Nicht existent, nie existent gewesen oder verschollen im Bermudadreieck. Mit einer Ausnahme, die betrifft den Cocker-Club. Also nicht der Rede wert, zumal derselbe ebensowenig ein wirklicher Verein ist. Ja, wenn man der Sache auf den Grund geht wird es schnell klar, daß ein sich als:
"Internationaler Dachverband FRZ e.V. und WBKC e.V.
Freie Rassenzüchter e.V. und World Bully Kennel Club e.V."

oder auch als
"Freie Rassenhunde Züchter und Liebhaber / World Bully Kennel Club e.V."

bezeichnender Verein zu keiner Zeit existiert hat!

Es existiert einzig und allein seit der von der MV am 13.05.2012 beschlossenen Satzungsänderung des § 1 ein:

"Internationaler Dachverband FRZ - Freie Rassenhundezüchter e.V."

der unter VR 30418 beim AG Klautern eingetragen ist und dessen zwei Vorstände, Jenny Schläfer und Konstantinos Simogiannis als 1. bzw. 2. Vorsitzender den genannten Verein mit Einzelvertretungsbefugnis vertreten. KEIN Präsident oder sonstwas auch immer, auch KEIN Eduard Huppert! Jede andere auf den Vereinsseiten und hier nachzulesende Satzung nebst Angaben zu deren Gültigkeit ist schlichtweg falsch, gelogen, rechtlich vollkommen unwirksam! Ein "Internationaler Dachverband" von was oder für wen auch immer existiert mithin nicht wirklich - wie soll er auch Question Es existiert unter diesem Namen nur ein simpler Verein mit zweifelhafter Ideologie und dubiosen Personen die sich als Vorstände ausgeben.

Der FRZ animiert seine Mitglieder dazu, die Hunde selbst zu chippen - mit Industrietranspondern, welche bekanntlich keinen Landeskenner tragen sondern mit 900-er Schlüsselnummern gekennzeichnet sind.

Der OHFVe.V. weist an dieser Stelle darauf hin, daß er keinerlei Papiere etc. anerkennt, welche auf Tiere mit solchen Transpondern ausgestellt sind und das gilt nicht nur für den FRZ! Das betrifft EU-Ausweise ebenso wie Abstammungsnachweise und vorgebliche Prüfungen, Ausstellungserfolge, Diplome etc. Um es unmißverständlich zu sagen: Wir gehen aus gutem Grund bei einem Tier mit Industriechip grundsätzlich von einer Betrugshandlung aus! Das Tier kann nichts dafür, aber wer sich als Käufer nicht vorher informiert, hat eben Pech gehabt. Beim Kauf eines Mobiltelefons wird alles mögliche vorher eruiert und so ein +/- nutzloses Spielzeug hat nicht annähernd die Lebenserwartung eines gesunden Hundes aus ordnungsgemäßer, sauberer Zucht! Freilich, ob man das auch für FRZ-Hunde annehmen darf, kann ich nicht einschätzen. Im OHFVe.V. werden deren Papiere und Titel / Diplome grundsätzlich nicht anerkannt, die Abstammung kann erst nach umfangreicher Überprüfung beglaubigt werden.
Das sind einfach objektive Gründe, die ebenso auf den IHV und eine ganze Reihe anderer Gruppierungen angewendet wird.

Nun hat es eine TV-Sendung gegeben, in welcher knallharte Anschuldigungen gegen den Verein und seine Führung losgelassen worden sind. Was davon als "Dichtung oder Wahrheit" gelten muß, kann ich nicht einschätzen. Es ist aber unverkennbar, daß dieses mediale Feuer der Frau Schläfer sehr nahe gegangen ist und sie sich in weiten Teilen zu Unrecht angegriffen fühlt. In ihrer Verzweiflung hat sie eine öffentliche Stellungnahme abgegeben und ich bitte alle Leser, die bis hierher dabei sind, auch den folgenden, langen Beitrag als das aufzunehmen, was er m. E. ist: Ein vollkommen verständnisloser Hilferuf!

.
Nach oben
Archivar
Moderator

Status:  Offline
Eintritt: 01.09.2014
Mitgliedsnr.: 1
Beiträge: 328
#: 53
              
BL: Sachsen
       Sohland.png
Beitrag2/2, Verfasst am: 25.04.2017, 23:49      Beitrag speichern

Titel: 
Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden

Jenny Schläfer, am 11. April 2017, schrieb wie folgt:

Der FRZ ein Betrüger Verein. So werden wir Bloß gestellt. Mit dem RTL Video werden Züchter ferngehalten welche zu uns in den Verein kommen wollen oder auf Shows. Wie kannst du dort nur hin gehen? Warum unterstützt du die Machenschaften dieses Vereines? Der FRZ im schlechten Licht?!
Was genau ist der Frz/wbkc e.V. Hundezuchtverein? Welche Funktionen besitzt dieser Verein? Sind es wirklich Maffiose Machenschaften des Vereins? Werden dort wirklich Papiere gefälscht und Hundehandel betrieben? Wird man dort wirklich bedroht? Müssen Züchter und Käufer wirklich Angst haben?
Viele Fragen und diese werden ganz schnell von neidischen Zuchtvereinen beantwortet. Diese distanzieren sich nämlich vom FRZ offiziell auf ihrer Homepage und erkennen die FRZ Ahnentafel nicht an. Und so schnell zerstört man Ruf und Name eines Vereines welcher eigentlich das selbe Ziel verfolgt als andere Zuchtverbände. Warum ist dieser Verein so in Munde? Und warum so in Verruf? Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht für das wohl des Tieres zu kämpfen. Es sollten endlich Regeln und Gesetze in die Hunde Szene gebracht werden. Geplant war ein Verband. Welcher der VBK wurde(Verband Bundesweiter Kontrollen für das Tierrecht). Dieser Verband war gegründet worden um alle Vorsitzende eines führenden Vereines an einen Tisch zu holen. Aus allen Vorständen wird ein Verbandsvorstand gewählt. Die Vorstände beschließen bei einer Sitzung gemeinsame Richtlinien und setzen Maßstäbe für geordnete Verhältnisse in der Hundezucht. Eigentlich sollte man glauben es sei ganz einfach aber war es nicht. Die Vereine welche ich angesprochen hatte, hatten Angst an einen Tisch zu kommen. Sie hatten wirklich Angst man wolle Ihnen in die Karten schauen und sehen dass sie von ihren Vereinen leben. Das war aber nicht meine Aufgabe. Ich wollte lediglich eine Zusammenarbeit. Nur so kann man gegen unseriöse Züchter vorgehen. Was bringt es wenn ein Verein Untersuchungen verlangt und der andere nicht? Was glauben sie zu welchem Verein die Züchter wechseln? Genau dort hin wo es einfach ist. Wo man nicht kontrolliert wird und wo man ohne viel Geld zu investieren seine Papiere bekommt. Und das muss ein Ende haben. Es wird den Züchter gerade zu leicht gemacht zu züchten. Alle reden von Kontrolle und nix wird kontrolliert. Der VBK hat sogar TÃœV Siegel eingeführt welcher 1 Jahr gültig ist und für alle Vereine eigentlich ein Muss, aber auch diese Veränderung wurde offiziell in Facebook beschimpft. Wir haben die DNA eingeführt und verloren viele Mitglieder weil die Kosten keiner tragen wollte. Die Züchter sind in Vereine gewechselt welche das nicht zur Pflicht machen und das sind leider fast alle. Also wurden wir wieder in die Knie gezwungen, es nicht zur Pflicht sondern auf freiwilliger Basis zu machen. Hätte man eine Regelung mit allen Vereinen gäbe es keine Wahl. Und die Hunde Szene würde nicht nur gegen den Welpen Handel etwas positives tun sondern tatsächlich auch der Behörde Arbeit abnehmen. Weil keiner mehr Welpen unterlegen kann. Aber leider nutzen viele Vereine dies aus und importieren Welpen und legen Sie unter. Am schlimmsten sind die Vorstände selbst welche damit reichlich Geld verdienen. Und mir will man dies im die Schuhe ziehen? All das was andere machen wird auf mich abgewälzt! Mich stellt man an den Pranger um ihre Machenschaften zu vertuschen. Ãœber den FRZ wird sogar eine falsch Reportage gedreht und Aussagen falsch dargestellt nur weil eine Züchterin den Reporter kennt und selbst ihre Massenzucht verdecken möchte stellt sie den Verein an den Pranger? Was soll das? Der FRZ arbeitet mit bestem Wissen und Gewissen und wir sind offen für Ideen und Tips. Wir haben nichts zu verheimlichen.



Wir haben keine Leute bedroht. Die bekannte Nachricht aus RTL stammt nicht von einem Züchter Problem Idee eine Anfrage über die Herkunft eines Hundes. Es handelt sich um eine private Nachricht. Hält man das video an, erkennt man den Verlauf der Dame Aufgrund die Sprachnachricht erfolgte. Ich drehe nämlich keine Pornos wie mir in der WhatsApp Nachricht unterstellt wird. So etwas ist Geschmackslos und unterste Schublade. Zu dem Vorwurf der FRZ fälscht Ahnentafeln. Der FRZ schreibt das in die Ahnentafel was der Züchter einreicht. Sollte ein Züchter betrügen wird dies beim bekannt werden angezeigt. Leider gibt es sehr viele Züchter die es nötig haben zu betrügen. Aber nicht nur beim FRZ sondern auch bei allen andern Vereinen. Die Vereine sagen unsere Ahnentafeln sind nicht anerkannt. Diese ziehen die Papiere ein und schreiben Sie 1 zu 1 um. Und glaubt ihr die sind jetzt anders? Glaubt ihr der Hund ist jetzt etwas anderes weil er jetzt keine FRZ Papiere mehr hat? Dies ist nur Geldmacherei und müsste eigentlich Angezeigt werde wegen vortäuschen falscher Tatsache. Die Vereine unterstellen alle Züchter dass sie Betrüger sind weil sie im FRZ züchten. Wechselt in denen ihren Verein seid ihr was besseres weil ihr in denen ihrem Verein Züchter. Aber ihr reicht dort doch die selben Ahnentafeln ein. Der andere Verein schreibt doch nichts anderes als wir nämlich das was ihr Züchter einreicht. Der FRZ ist nicht für die Angaben der Ahnen verantwortlich WIR registrieren lediglich ein Welpe in unserer Datenbank. Nicht mehr und nicht weniger. Und deshalb sind wir Betrüger? Weil wir eure Ahnentafel abschreiben für eure Welpen? Ist es nicht lächerlich wenn man die ganzen Vorwürfe hört und sich wirklich mal Gedanken macht? Der FRZ ist zu schnell gross geworden. Wir haben tolle Shows die besten Urkunden und Zertifikate mit das beste Design der Ahnentafeln und die haben Angst. Die müssen uns klein und kaputt bekommen um nicht zu verlieren. Um weiter davon leben zu können. Wir levent nicht vom Verein. Wir investieren in Euch. In unsre Züchter und unsere Aussteller und wir bleiben. Wir lassen uns nicht kaputt machen. Wir kämpfen um unsere Ziele zu erreichen und die Züchter mit unseren Dokumenten sich nicht bei den Verkäufen schämen müssen über ein stück Papier welches meine Kinder besser gedruckt bekommen würden. wir verzichten auf den Jahresbeitrag weil wir es nicht nötig haben. Wir wollen keine Züchter abzocken und ausnehmen. Wir arbeiten mit dem was wir haben und es läuft gut. Es läuft sogar phantastisch und jeder Züchter der mit Vorurteilen gegen den FRZ lebt und hetzt gebe ich immer wieder die Gelegenheit mich anzurufen. 015112556587 ich stehe für alle Fragen und Unklarheiten jederzeit zur Verfügung. Auch Kritik oder Vorschläge sind Willkommen. Nur mit Euch können wir was verändern. Nur mit eurem Glauben schaffen wir eine friedliche Atmosphäre. Alles andere negative Werten wir ab. Das brauchen wir nicht. Facebook ist der schlimmste Ort für negative Einflüsse. Hier bin ich... Keiner hat den Weg gewagt. Alle schwimmen sie mit dem Strom. Nur Züchter mit Verstand fragen nach der Wahrheit. Züchter welche selbst genug Dreck am Stecken haben ducken sich um ja nicht auf zu fallen und schreien mit.
Traurige Züchter Welt. Ihr seid alleine Verantwortlich was aus der Züchter Branche wird. Den Ihr seid die Mehrheit. Ohne euch Züchter wären wir kein Verein und wie geht das wenn man angeblich gleiche Ziele verfolgt aber sich gegenseitig Schlecht macht. Nur Zusammen ist man stark. Nur Zusammen verändert man die Welt und mein Motto ist es schon immer: Ein Verein ist nur so gut wie seine Züchter.




Ob im FRZ Hundehandel getrieben wird, ob im FRZ Papiere gefälscht werden, ob der FRZ andere Menschen bedroht - ich weiß es nicht!
Der OHFV distanziert sich vom FRZ, weil ein Verein, der mit Doppeltitel- und Tripleshows wirbt, in unseren Augen nicht als seriös angesehen werden kann. Alleine dieser Umstand gebietet es, deutlich auf Distanz zu gehen. Für die Bewertung von Hunden auf Schönheitsshows gibt es eindeutige Regeln und wer diese mißachtet, tut das im allgemeinen nur um des lieben Geldes willen. Das ist auch der Grund, weswegen wir keine der dort erworbenen Titel anerkennen - sie sind nicht nach den geltenden Vergaberichtlinien zugeteilt worden!

Tatsache ist, daß, beginnend bei der Firmierung, krasse, handwerkliche Fehler gemacht worden sind. Das setzt sich mit der Satzung fort und die konkrete Betriebsführung läuft ebenso in diesem Rahmen.
Damit hat man sich von Beginn an angreifbar gemacht - die "Vereinsverschmelzung" setzte dem dann die Krone auf. Wenn ein Verein - egal in welcher Größe - eine Mitgliedschaft nicht an feststehende Beitragssätze knüpft, ist etwas oberfaul. Wie kann sich so eine Körperschaft finanzieren? Öffentliche Gelder / Zuschüsse bekommt sie nicht da ihr die notwendige Gemeinnützigkeit fehlt und aus dem Grunde kann sie auch keine steuerliche Förderung in Anspruch nehmen.

Also, Fragen über Fragen und ganz gewiß ist Jenny Schläfer kein Unschuldslamm. Was sie verbockt hat, dafür muß sie einstehen doch es gibt niemandem das Recht, die Frau mit Dreck zu bewerfen!
Möge sich jeder Leser ein eigenes Urteil bilden - daß dies möglich ist, dafür haben wir uns nun eingesetzt.

.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Freunde der RZB-Rasse Übersicht -> Nichtanerkennung von Dokumenten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diesem Bereich schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Bereich nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Bereich nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Bereich nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Bereich nicht mitmachen.


Konfiguration & Layout: OHFV © 2019

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Themen!

Impressum